Bio-Baumwolle Bio-Baumwolle kommt beim Anbau ohne Pestizide aus, die den Boden verunreinigen.

Unsere Hundeprodukte – was Nachhaltigkeit bei Cloud7 bedeutet

Neben enorm hohen Design- und Qualitätsansprüchen wird bei jedem Hundeprodukt von Cloud7 viel Wert auf ehrliche Produktion gelegt – fair für Mensch, Tier und Umwelt. Ganz egal ob Lederhalsband, Hundeleine, Hundebett oder Hundemantel: Der Fokus liegt klar auf naturbelassenen Materialien mit keiner oder möglichst wenig Chemie. Unserer Meinung nach bedeutet Nachhaltigkeit aber noch viel mehr. Erfahren Sie im Folgenden, welchen Beitrag Cloud7 für umweltfreundliche Hundeprodukte leistet und warum nachhaltiges Denken für uns einen so hohen Stellenwert hat. Viel Freude beim Lesen.

Nachhaltigkeit durch langlebige Materialien

Ein Cloud7 Hundebett ist darauf ausgelegt, mindestens ein Hundeleben lang zu halten. Während minderwertige Hundekissen also immer wieder nachgekauft werden müssen, ist das Körbchen von Cloud7 zu Beginn eine Investition. Dank robuster Eigenschaften und innovativen Designs sind unsere Betten auch bei intensiver Nutzung kaum zu verschleißen. Wir bemühen uns, wenn möglich nur umweltfreundliche Materialien zu verwenden, darunter Bio-Baumwolle, Hanf-Baumwoll-Mix, vegetabil gegerbtes Leder und Canvas. So finden auch die ältesten und natürlichsten Materialien der Menschheit ihren Einsatz.

Die Langlebigkeit der Cloud7 Produkte zeigt sich auch bei allen Hundemänteln. Während herkömmliche Hundemäntel häufig aus minderwertigen Materialien hergestellt werden und daher Jahr für Jahr mit einem neuen ersetzt werden müssen, sind Hundemäntel von Cloud7 so gefertigt, dass weder häufiges Waschen noch regelmäßiges Tragen ihrer Qualität etwas abtun. Reißfeste Outdoor-Stoffe zeigen erfahrungsgemäß frühestens nach mehreren Jahren erste Spuren der Abnutzung auf.

Langlebige Materialien bedeuten, dass insgesamt weniger Produkte benötigt werden. Weniger Produkte bedeuten im gleichen Zuge einen geringeren Verbrauch wertvoller Ressourcen sowie eine positive Auswirkung auf die Umwelt. Wir glauben und leben nach den Prinzipien „buy less and choose well“ — ein Prinzip, das nicht nur gut für den Hundebesitzer, sondern auch für den Hund und unsere Mutter Erde.

Wegen der umweltfreundlichen Stoffe, im Speziellen die des Hundebettes Sleepy Deluxe, wurde Cloud7 bereits 2013 mit dem Eco Excellence Award ausgezeichnet. Zusätzlich wurde 2020 dem Hundebett Dream der German Brand Award für den Bereich Nachhaltigkeit verliehen.

Hundebett aus Handarbeit mit hochwertiger Matratze Jede Matratze eines Cloud7 Hundebetts wird von Hand befüllt.

Wechselbezüge für jede Hundematratze

Aus den gleichen Gründen möchten wir uns klar von einer Wegwerfgesellschaft distanzieren. Falls sich Ihr Geschmack einmal ändern sollte oder das Außenmaterial des Hundebettes trotz dessen außergewöhnlicher Strapazierfähigkeit Anzeichen der Ermüdung aufweisen sollte, gibt es für jede der Matratzen einen passenden Ersatzbezug. So kann Ihr Vierbeiner weiterhin sein Lieblingsbett nutzen, nur eben in einem anderen Look.

Wenn Polyester, dann gerne recycelt

Alle bei Cloud7 verwendeten Stoffe sind mit Siegeln zur Bestätigung der Nachhaltigkeit ausgezeichnet: Der Ökotex-Standard ist bei Cloud7 das absolute Minimum. Kba-zertifizierte Stoffe oder GOTS-zertifizierte Materialien sind nur Beispiele, um ein paar der Siegel zu nennen, denen die Stoffe unterliegen. Dennoch gibt es im Sortiment Produkte aus Stoffen mit Kunststoffanteil, insbesondere wenn der Artikel einer besonderen Funktion – beispielsweise wasserdichte Eigenschaften – bedarf. Die Farben natürlicher Materialien können zudem leichter ausbleichen und weniger kratzfest sein als bei Stoffen mit Polyesteranteil. Auch kann Polyester die Lebensdauer eines Produktes verlängern, indem es durch dessen Zusatz robuster, weicher und pflegeleichter wird. Der Kunststoff sorgt dafür, dass das Material nach dem Waschen schneller trocknet und bald wieder einsatzbereit ist. Da Kunstfasern wie Polyester meist nicht aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen, haben wir uns dazu entschieden, sofern möglich auf recyceltes Polyester zurückzugreifen. Dazu werden gereinigte und im Anschluss geschmolzene Plastikflaschen zu Garn gesponnen oder als Art Wattierung zu sogenannten Eco Daunen für unsere Alaska Hundemäntel verarbeitet. Dieses Material ist langlebig, sehr pflegeleicht und spart durch bereits bestehende Ressourcen eine Menge Energie, denen durch diesen nachhaltigen Prozess neues Leben eingehaucht wird.

Hunderte Plastikflaschen auf einem Haufen Durch recycelte Plastikflaschen wird bestehenden Ressourcen neues Leben eingehaucht.

Zeitloses Design

Ein weiterer Ansatz zum Thema nachhaltiger Hundeprodukte ist zeitloses Design. Für uns ist es eine Priorität, Produkte zu schaffen, an denen man sich nicht satt sieht. Cloud7 setzt auf Minimalismus und klare Linien, um nicht Teil eines kurzen Trends zu sein, sondern über einen sehr langen Zeitraum Einzug in Ihr Leben und das Ihres Vierbeiners zu finden. So muss die Änderung Ihres persönlichen Geschmacks kein Grund für den erneuten Einsatz wertvoller, anderweitig benötigter Ressourcen werden.

Kurze Transportwege durch lokale Produktionen

Während die Hundebetten und -Mäntel aus Polen kommen, werden alle Halsbänder und Leinen in Italien und Polen von Hand gefertigt. Die Porzellannäpfe stammen aus Portugal, ein Großteil der Stoffe aus Italien. Die Produktionskette bleibt stets so kurz wie möglich und zu 90% innerhalb Europas, um auf unnötige Emissionen zu verzichten. Wenn beispielsweise Stoffe aus recycelter Wolle aus Indien oder wiederverwendeten PET-Flaschen aus Asien eingesetzt werden, geschieht der Frachtweg per Schiff. Durch die Nähe zu unserer Hauptproduktion im Norden Polens, deren Entfernung zum Lager unter 300 km beträgt, ist uns ein stetiger Austausch sowie eine regelmäßige Optimierung unserer Produkte und Geschäftsbeziehungen möglich. Gleichzeitig umweltfreundlich zu handeln ist einer der angenehmsten Nebeneffekte, die wir uns dabei nur wünschen könnten.

Darüber hinaus konnte Cloud7 mit Hilfe des GoGreen Klimaschutzprogramms von DHL insgesamt 498,16 KG der durch Versand verursachten Treibhausgase ausgleichen und wurde dafür mit dem GoGreen Award ausgezeichnet.

Faire Bezahlung aller Lieferanten und Mitarbeiter

Zum Thema Nachhaltigkeit gehört unserer Meinung nach genauso auch die faire Bezahlung und Behandlung aller Partner. Cloud7 setzt auf Qualität anstelle von Quantität. Um dies zu gewährleisten, zahlen Faktoren wie Zufriedenheit, Motivation und Sicherheitsgefühl positiv darauf ein. Ein Großteil unserer Produzenten ist seit Tag eins ein fest verankerter Teil der Cloud7 Familie – die Beziehung zur Hauptproduktionsstätte dauert bereits seit dem allerersten hergestellten Cloud7 Hundebett an. Gemeinsam durften beide Seiten wachsen und lernen, dass nur langfristige Partnerschaften zu fairen Bedingungen mit gegenseitigem Vertrauen nachhaltig von Erfolg gekrönt sein werden. Ergänzend kooperieren wir regelmäßig mit Fairtrade-Unternehmen in Bangladesch sowie zertifiziert nachhaltigen Produktionen in China. Durch eine offene Unternehmenskultur mit Transparenz und flachen Hierarchien ist es uns möglich, über viele Jahre Mitarbeiter zu halten, sie vollkommen unabhängig von Geschlecht oder Alter auf ihrer Karriereleiter zu unterstützen und gleichzeitig von treuen, langjährigen und glücklichen Team-Mitgliedern zu profitieren, sodass nur dann neue Kollegen eingearbeitet werden müssen, wenn das Unternehmen wächst.

Es ist unser Gebot, dass weder Mensch, Tier oder Natur ausgebeutet werden.

Geretteter Hund aus dem Tierschutz Nur nachhaltige Tierschutzprojekte können auch langfristig eine Änderung erzielen.

Unterstützung nachhaltiger Projekte

Cloud7 setzt sich bereits von Beginn an für den Tierschutz ein. Um nicht nur Sachspenden beizusteuern, sondern auch eine langfristige Änderung zu bewirken, sind wir neben diversen Patenhunden in Deutschland und Polen sowie der Adoption von Hunden in Not aus Zypern und Portugal besonders stolz auf die Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Tierschutzorganisation Everydaystray. Unter der Leitung von Robert Altermoser - inzwischen unter der Leitung von Clair Steele und Neil Pyatt - entstand auf diese Weise ein Kastrationsprogramm für Straßenhunde in Bulgarien, um die Problematik der andauernden Vermehrung und des damit verbundenen Welpensterbens durch Futternot und Krankheiten einzudämmen und somit eine nachhaltige Verbesserung der Lebensbedingungen für Straßenhunde mit sich zu bringen.