Hundeauslauf in und um Berlin - Tiergarten

Hundeauslauf in und um Berlin

Hundsein in der Großstadt kann manchmal Nachteile mit sich bringen; allen voran fehlt das endlose Grüne, wo man so wunderbar direkt vor der Haustür schnuppern kann. Das bedeutet aber nicht, dass es in der Stadt keine anderen Optionen gibt, spannende Gerüche aufzusaugen. Wir haben für Sie unsere liebsten Hundespaziergänge in und um Berlin gesammelt, die sowohl besonders hundefreundlich sind als auch problemlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Bequeme Schuhe an und los geht’s!
Landkarte Berlin

Grunewald und Grunewaldsee

Der Bereich um den Grunewaldsee gleicht einer riesigen Hundeparty. Vor allem am Wochenende ist hier der beliebte Treffpunkt für alle Fellnasen. Hunde dürfen hier ohne Leine auf den Trampelpfaden spazieren, ob auf dem Hauptweg um den See (hier ist am meisten los) oder abseits durch den Wald. Im See schwimmen die Hunde Stöckchen hinterher, fangen wild ihre Bälle und flitzen quer durch den angrenzenden Sand mit atemberaubenden Sprüngen über die Wurzeln, zwischen die Bäume und über jeden Hund, der auch nur ein bisschen kleiner ist als sie selbst. Alternativ wählt man einen der weniger besuchten, hügeligen Wege, um ganz in Ruhe seine Runde zu drehen.

Trotz des ganzen Spaßes empfehlen wir einen Ausflug in den Grunewald nur, wenn Sie den Rückruffähigkeiten Ihres Hundes mindestens zu 90% vertrauen, selbst wenn hier kein Leinenzwang besteht. Es ist eben eine große Hundeparty und bei den ganzen neuen Gerüchen und spannenden Möglichkeiten kann es teils zu Reizüberflutung kommen. Und wir kennen es ja alle: Selbst sehr gut erzogene Hunde neigen dann dazu, Herrchen oder Frauchen nur sehr selektiv wahrzunehmen. Viiiiele Leckerlis mitnehmen lohnt sich also.

Empfohlene Zeiten:

An Wochentagen ganztägig vor Sonnenuntergang
Am Wochenende vormittags oder nach 14 Uhr

Anfahrt:

Mit dem Auto bis Clayallee (Parken kostenlos) oder bis Hüttenweg (Parken 0,50 € pro Stunde)
Mit dem Bus bis Chalet Suisse (115, X10, X83)

Forst Grunewald/Teufelssee

Sie und Ihr Hund suchen noch mehr Abenteuer? Auf der anderen Seite des Grunewalds finden Sie einen abgelegenen Spazierweg inmitten saftig grüner Stille. Wenn Sie dem Pfad immer weiter folgen, erreichen Sie den Gipfel des Drachenbergs, dessen Weg schlussendlich im friedlichen Teufelssee mündet.

Kleine Vorwarnung: Die Wege sind hier weder gepflastert noch professionell angelegt. Einige Bereiche sind daher recht steil oder gar gefährlich. Betreten nur auf eigene Gefahr.

Anfahrt:

Mit dem Auto bis Teufelsseechaussee (Parken kostenlos)
Mit der S-Bahn bis Station Grunewald oder Heerstraße (15 Minuten Fußweg bis Start)
Mit dem Bus (186, 349, M19)

Berlin Tiergarten

Was für New Yorker:innen der Central Park ist, ist in Berlin der Tiergarten. Zentral in der Hauptstadt gelegen, ist der Park in sechs Teile aufgeschlüsselt, die von mehreren Hauptverkehrsstraßen rund um die Siegessäule umgeben werden. Auch wenn der Tiergarten nicht explizit ein Hundeauslauf ist, verwandelt der Mix aus offenen Wiesen, Natur und Rosengärten den Park zu einem der besten Ausflugsziele für die täglichen Gassi-Runden. Die Tatsache, dass der Garten mit Statuen und botanischen Gärten im Miniformat gespickt ist, zeigt auch schon, dass Hunde hier an der Leine bleiben müssen. Gelegentlich schlendern Ordnungsbeauftragte durch den Park, weshalb Sie Ihren Hund auch bei augenscheinlicher Ruhe nicht frei laufen lassen sollten. Bei Regelbruch kann eine Geldstrafe in Höhe von bis zu 60 € folgen.

Empfohlene Zeiten:

Wochentags und am Wochenende ganztägig bis Sonnenuntergang

Anfahrt:

Mit dem Auto bis Café am neuen See (Parken kostenpflichtig)
Mit der S-Bahn bis Station Tiergarten
Mit dem Bus (N26, 100, 200)

Tempelhofer Feld

Wenn Sie aus Berlin kommen, ist der berühmte, stillgelegte Flughafen für Sie wohl keine Neuheit mehr. Das Tempelhofer Feld mit kilometerlangen Start- und Landebahnen ermöglicht Weitsicht mitten im belebten Neukölln. Auf den umliegenden Rasenflächen wird gegrillt, auf dem Asphalt geskatet, Rennrad gefahren und in den diversen eingezäunten Hundeauslaufplätzen geflitzt, getollt und gespielt.

Nicht nur stehen vor Ort kostenlose Kotbeutel zur Verfügung, sondern auch zahlreiche Optionen für Agility-Training wie eine Wippe, Treppen, unterschiedliche Bodenbeläge und vieles mehr zum Üben und Selbstbewusstsein des Hundes aufpolieren. Die Grünanlage ist der angesagte Treffpunkt für freundliche Hunde aus der Nachbarschaft, die nach der ausgiebigen geistigen und körperlichen Auslastung den restlichen Tag lang erst einmal platt sein werden – so viel ist klar.

Außerhalb der eingezäunten Hundeplätze müssen Vierbeiner an der Leine geführt werden. Das dient sowohl ihrer eigenen Sicherheit als auch der Sicherheit all derjeniger, die dort rasend über die riesigen Asphaltbahnen radeln und ihren nächsten Trick einstudieren.

Empfohlene Zeiten:

An Wochentagen und am Wochenende ganztägig bis Sonnenuntergang
An warmen Tagen kann es sehr voll werden

Anfahrt:

Mit dem Auto bis Platz der Luftbrücke oder P+R Tempelhof (Parken kostenfrei und kostenpflichtig)
Mit der S- oder U-Bahn bis Tempelhof, Platz der Luftbrücke, Hermannstraße oder Boddinstraße

Arkenberge/Blankenfelde

Ein (noch) relativ unbekannter Tipp ist der ausgedehnte Hundespaziergang durch Arkenberge/Blankenfelde. Recht abgelegen und mit langen Wegen benötigen Sie hier mindestens zwei Stunden, um eine Runde durch die grüne Idylle zu drehen. Umgeben sind die Pfade von kleinen Hügeln und endlosen Wiesen, im unberührten Wald kann Ihr Hund beim ausgiebigen Schnuppern das Leben genießen. Aber lassen Sie sich nicht von der schier grenzenlos scheinenden Weite täuschen: Es wird außer Ihnen noch weitere Spaziergänger:innen geben, da die Gegend unter Berliner Dog Walker Teams recht beliebt ist. Denken Sie also unbedingt an die Schleppleine und Leckerlis, falls Ihr Hund sich dazu entschließt, dem herrlichen Duft der anderen zu folgen.

Bitte beachten Sie, dass der kleine Kanal entlang des Eingangs nicht zum Schwimmen geeignet ist. Auch beim Arkenberger See handelt es sich nicht um getestetes Badegewässer, selbst wenn viele Leute (und ihre Hunde) darin baden. Denken Sie beim Spaziergang immer einige Schritte voraus, da die Natur vor Ort schnell hügelig und steil werden kann.

Empfohlene Zeiten:

An Wochentagen und am Wochenende frühmorgens oder spätnachmittags vor Sonnenuntergang

Anfahrt:

Mit dem Auto bis Straße nach Arkenberge oder Hauptstraße (Parken kostenfrei)
Mit dem Bus 107

Treptower Park/Plänterwald

Der Prachtpark des ehemaligen Ostberlins: Besonders beliebt ist er auch bei Spaziergänger:innen ohne Hund und Kindern. Der 88 Hektar große Treptower Park mit dem angeschlossenen Plänterwald ist eine wunderbar angenehme Grünanlage für ausgiebige, erholsame Spaziergänge. Eine Brücke verbindet den Rest des Parks mit einer kleinen verträumten Insel inmitten des Sees (Insel der Jugend); auch deshalb gilt der Treptower Park als ideales Refugium und Zuflucht vor dem schnelllebigen Lifestyle in der Stadt. Es gibt zwar die perfekten Plätze zum Spielen und Raufen für Hunde, die Nähe zu den viel befahrenen Straßen lässt aus Sicherheitsgründen jedoch lieber kein Toben ohne Leine zu. Selbst wenn viele Besucher:innen die großen Schilder zu ignorieren scheinen, empfehlen wir es Ihnen, den Hund an der Leine zu lassen.

Empfohlene Zeiten:

Wochentags und am Wochenende zwischen 9 und 16 Uhr
An warmen Tagen kann es sehr voll werden

Anfahrt:

Mit dem Auto bis Parkplatz Bulgarische Straße
Mit der S-Bahn bis Treptower Park (2 Minuten Fußweg)
Mit dem Bus (165, 166, 265, N65)

Laden...